Aktuelle News

Wohltätigkeit und Spenden

Jugendfeuerwehr Spende

Die Hohenwestedter Schützengilde von 1836 versteht sich bereits seit der Gründungszeit als ein Verein, der nicht nur für sich selbst da ist sondern aus durchgeführten Aktionen Geldmittel generiert und diese der Gemeinnützigkeit in Hohenwestedt zur Verfügung stellt.

Traditionell werden die Überschüsse, die auf dem Weihnachtsmarktstand der Gilde erwirtschaftet werden, für einen guten Zweck gespendet. So konnten durch den Verkauf von Gilde-Punsch, den Betrieb der Gilde-Schießbude und der Durchführung des „König-Nagelns“ Jahr für Jahr nennenswerte Beträge ausgeschüttet werden. Unterstützt wurden für ausgewählte Projekte u.a. die örtlichen Schulen und Kindergärten, das Seniorenheim, die Jugendfeuerwehr, die Lebenshilfe für eine Tagesfahrt sowie im letzten Jahr die Hohenwestedter Tafel.

Der aufmerksame Bürger sieht unter einigen Hohenwestedter Straßenschildern und an Bauwerken kleine Messingschilder, auf denen die historische Bedeutung erklärt ist. Auch diese Schilder konnten durch die Weihnachtsmarkt Überschüsse mehrerer Jahre hergestellt und angebracht werden und helfen, einen Teil der Geschichte Hohenwestedts nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Möglich wurden diese Ausschüttungen durch die Arbeit unserer Gildebrüder vor und hinter den Kulissen des Weihnachtsmarktes und selbstverständlich durch die vielen Besucher des Gildestandes, die durch Verzehr und Schießen dafür sorgen, dass die Gilde diese Unterstützung leisten kann. An dieser Stelle sei allen, ganz besonders aber unseren Gildeschwestern, ein herzliches Dankeschön gesagt. Alle haben in der Vergangenheit ihren Teil zum Gelingen beigetragen und wir hoffen, dass das auch in Zukunft so sein wird.

Jörn Wieben
Schriftführer